Aktuelle Termine:

Gemeldet:  

  Läuferabend in CR am 19.09.2019: Helen Müller, Lene Mittnacht, Luca Neumeister, Alexander Wilson

 Kreismeisterschaft MK SHA: Oskar von Hamm, Helen Müller, Aline Faller, Alina Hintz, Evelyn Sturm, Tijana Etzel,

 Stadtmeisterschaft MK SHA: Marei Müller,

 

 

Medaillenregen geht weiter!

Gold:  Tamineh Steinmeyer W14 mit 3,11m

Bronze: Laura Bürk W14 mit 2,70m

Vorlauf 100m: Evelyn Sturm W14 läuft 13,17sec

Endlauf 100m: Evelyn Platz 4 mit guten 13,27sec

Vorlauf 100m: Sophia Egner W15 läuft 13,57sec

Alle glänzen mit Bestleistungen - Toll!

(hc) Und wieder durfte ein Haller Fahrzeug Edelmetall mit nach Schwäbisch Hall transportieren. Wie tags zuvor bei den Junioren und Jugendlichen waren es auch bei den Schülern die Stabhochspringerinnen von Jochen Eberhart, die für goldenen Glanz sorgten. Die 100m – Läuferinnen Sturm und Egner überzeugten mit Bestleistungen.

Auch bei den Württembergischen Landesmeisterschaften der Schüler U16 in Ludwigsburg konnten die WGL-Athleten ihre Erfolgsgeschichte weiterschreiben. Mit zwei beeindruckenden Bestleistungen holten Tamineh Steinmeyer und Laura Bürk (beide WGL/PostSG) Gold und Bronze. Tamineh konnte ab 2,90m ihren eigenen Wettkampf gestalten, da alle Konkurrentinnen bereits ausgeschieden waren. So konnte sie sich bereits bei 3,01m über eine neue Bestmarke freuen, was sie dann erst recht beflügelte auch noch gleich die 3,11m zu überspringen. Damit liegt sie nun in ihrer Altersklasse W14 auf dem 2. Platz in Deutschland. Auch Laura (ebenfalls W14) konnte mit einer Leistung aufwarten, mit der sie zu den zehn besten W14-Springerinnen gehört. Sie steigerte sich auf 2,70m und durfte sich über Bronze freuen.

Dem standen die Sprinterinnen, betreut von Trainer Frank Herr, in nichts nach. Sophia Egner (W15) gelang im vierten von sieben Zeitvorläufen mit 13,57sec die Einstellung ihrer Bestmarke und Evelyn Sturm (beide WGL/PostSG) machte in der Klasse W14 einen weiteren Schritt nach vorne und steigerte als Siegerin des 5. Zeitvorlaufes auf sehr gute 13,17sec. Dies war die drittbeste Vorlaufzeit aller 25 Teilnehmerinnen. Zwischen Vor- und Endlauf ging Evelyn auch im Weitsprung mit guten Medaillenchancen an den Start. Aber bereits hier blieb sie wohl wegen wieder eintretenden Hüftschmerzen weit unter ihrem Leistungsvermögen. Trotzdem konnte sie anschließend im 100m-Endlauf noch einmal mit guten 13,27sec gefallen, musste sich aber mit dem undankbaren 4.Rang zufrieden geben. Auch im anschließenden Hochsprung war sie mit 1,55m als eine der Mitfavoritinnen gemeldet, doch mit Blick auf die stärker werdenden Hüftschmerzen verzichtete sie nach Absprache mit Trainer Herr auf eine Teilnahme.

..

Zu den Ergebnissen!