Home
04 | 07 | 2015
wgl-schwaebischhall.de
22. Bauhaus Juniorengala in Mannheim am 28.06.2015 PDF Drucken
Sonntag, den 28. Juni 2015 um 13:49 Uhr

Simon Lange im Kampf um die U20-EM-Norm dabei

Doch der WGL-Athlet hat noch Anlaufprobleme

Platz 5 mit 2,04m sind zu wenig für Eskilstuna/SWE

Ergebnisliste!

Höhenflüge der WGL–Stabis gehen weiter

Lauter(U18) rückt der deutschen Spitze wieder 5cm näher – Rubrech (W13) klettert auf Platz 2 in Deutschland

(hc) Das leidige Thema Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft haben die WGL-Stabhochspringerinnen inzwischen ja längst abgehakt. Nun geht es nur noch darum bis zu den Meisterschaften die richtige Form zu finden. Dabei zeigt vor allem Samantha Lauter (WGL/PostSG), dass sie sich auf dem richtigen Weg befindet. Erneut konnte sie beim 2. Durchgang zur Filstal Stabhochsprung-Challenge in Geislingen ihre Jahresbestmarke um 5cm verbessern. Damit hatte die 17jährige Stabartistin aus Schwäbisch Hall sogar die männliche Jugend im Griff und erzielte mit 3,70m die Tagesbestleistung. Diese Höhe schaffte sie sehr überzeugend bereits im 1. Versuch, doch damit war an diesem Tag ihr Limit erreicht. Noch sind es fünf Wochen bis zur Deutschen Jugendmeisterschaft in Jena. Da können sich noch einige Steigerungen ergeben, doch im Moment sieht es für Samantha Lauter sehr gut aus, zumal sie mit diesen 3,70m derzeit auf dem 3. Rang in der deutschen U18 Bestenliste liegt. Ihre ebenfalls für Jena qualifizierte Vereinskameradin Nicole Butz überquerte in Geislingen 3,20m und belegte den 2. Rang.

Die WGL-PostSG Nachwuchsspringerin Manuela Herr schaffte vor einer Woche die Norm (3,00m) für die Deutschen U16 – Meisterschaften. In Geislingen musste die W15-Springerin allerdings mit 2,90m zufrieden sein, was aber immer noch für den Tagessieg reichte. Für das Highlight des Tages sorgte aber das jüngste Mitglied der WGL-Stabhochspringercrew. Die 13jährige Stella Rubrech zeigte sich stark verbessert und steigerte ihre Bestmarke von 2,60m auf 2,80m. Damit baut sie ihre Führung in Württemberg weiter aus und liegt sogar in der inoffiziellen deutschen Bestenliste in ihrer Altersklasse auf dem 2. Rang. Schon jetzt darf man gespannt sein, wohin die Entwicklung in den nächsten Jahren noch gehen wird, zumal die versprochene Sanierung der Anlagen im Schulzentrum West sogar Realität werden könnte, was die Arbeit des WGL-Stabhochsprungtrainers Jochen Eberhart wesentlich erleichtern würde.

Für Hochspringer Simon Lange (WGL/PostSG) war die Bauhaus Juniorengala in Mannheim die letzte Chance zur Qualifikation zur U20-Europameisterschaft in Eskilstuna/SWE (16.-19.07.2015). Da Lange zu Saisonbeginn mit 2,12m schon dicht an der geforderten Norm von 2,15m dran war und Bundes-, Landes- und Heimtrainer ihm diese Höhe durchaus zutrauten, war die Spannung vor diesem Wettkampf doch noch einmal sehr groß. Nach gutem Beginn und sicheren Sprüngen über 2,00m und 2,04m machten Anlaufprobleme alle Hoffnungen zunichte. Heimtrainer Andreas Morbitzer: „ Simon war im Anlauf viel zu schnell und konnte dies überhaupt nicht in den Absprung umsetzen“. So blieb mit übersprungenen 2,04m der 5. Platz in einem hochklassigen Feld und die Hoffnung, dass bei den deutschen Jugendmeisterschaften der Anlauf wieder besser klappt.

 

 

 

 
2. Tag der Filstal-Stabhochsprung-Challenge in Geislingen am 27.06.2015 PDF Drucken
Sonntag, den 28. Juni 2015 um 10:24 Uhr

3,70m (!!) - Samantha Lauter rückt der deutschen Spitze immer näher

2,80m (!!!) Stella Rubrech katapultiert sich auf Rang 2 in Deutschland

Zur Geislinger Zeitung hier!

Bilder !!!

 
Württ. Mehrkampfmeisterschaften- U16 in Heidenheim am 27.06.2015 PDF Drucken
Samstag, den 27. Juni 2015 um 21:25 Uhr

Und noch ein erfolgreicher Tag für die WGL !!

Wieder Gold!! Lukas Drach wird Landesmeister im Vierkampf

Er verbessert den Kreisrekord M14 über 100m auf 12,02sec!!!!!

(hc) Mit seiner Anmeldeleistung von 2.271 Punkten, erzielt vor zwei Wochen in Heilbronn, steht  der M14 – Schüler Lukas Drach (WGL/TSV Gaildorf) derzeit auch in Deutschland als bester Vierkämpfer seiner Altersklasse ganz oben. Bereits in den beiden Vorjahren gewann Drach überlegen die Titel im Mehrkampf in der Klasse U14. Bisher konnte der F-Kader-Athlet seine Mehrkämpfe stets überlegen gewinnen. Damit war er bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in Heidenheim unter den 26 Startern  natürlich auch der hohe Favorit auf den Meistertitel  im Vierkampf der Klasse M14.  Dass es im Endergebnis spannender als erwartet wurde, lag nicht nur am wechselhaften Wetter an diesem Tag. Ausgerechnet in seinen Paradedisziplinen, dem Weit- und dem Hochsprung hatte Lukas so seine Probleme und blieb weit unter seinen Möglichkeiten.

Dabei begann der Wettkampf, kurz nach dem der heftige Dauerregen aufgehört hatte, mit einer ganz starken Vorstellung von Drach über die 100m. Er verbesserte mit 12,02sec seinen eigenen Kreisrekord M14 erneut und holte damit gleich mal 28 Punkte mehr als der Zweitplatzierte.  Der anschließende Weitsprung litt nicht nur unter der durch die große Riege (20 Teilnehmer) bedingten langen Pausen zwischen den Sprüngen, auch machten die heftig wechselnden Windverhältnisse das Springen zur Lotterie. So musste man bei einer Bestmarke von 5,92m mit 5,59m zufrieden sein. Zum Glück konnte der Hauptkonkurrent (5,51m) keinen Boden gut machen, so dass der Vorsprung um weitere 8 Punkte wuchs.  Für eine Überraschung sorgte das WGL-Talent dann im Kugelstoßen, seiner schwächsten Disziplin. Er steigerte seine bisherige Bestmarke deutlich auf 11,43m und war damit ganz unerwartet bester Kugelstoßer, womit er seinen Vorsprung um weitere 31 auf 67 Punkte ausbauen konnte.

Damit konnte eigentlich vor dem abschließenden Hochsprung, in dem Lukas mit 1,72m Bestleistung mit Abstand die beste Vorleistung mitbrachte, nicht mehr viel schief gehen. Doch eine gewitterbedingte Unterbrechung bei 1,60m brachten den 14-Jährigen so aus dem Konzept, dass er anschließend keinen gültigen Versuch mehr hatte. Mit 1,64m konnte sein Verfolger  Nathanael Weiss (LAZ Salamander Kornwestheim) zwar noch einmal 20 Punkte aufholen, doch in der Endabrechnung reichten  2.199 Punkte und 47 Punkte Vorsprung dann doch deutlich zum Sieg und damit dem 4. Landesmeistertitel für Lukas Drach in diesem Jahr.

Zu den Bildern!!

Zur Ergebnisliste!!

 

 
Neuensteiner Stadtlauf am 27.06.2015 PDF Drucken
Samstag, den 27. Juni 2015 um 21:32 Uhr

Gesamtsieg für Anna Emilia und Hannah!!

Mit beachtlichen Ergebnissen gingen beim Kinderlauf über 1000m für die WGL Schwäbisch Hall Sophia Egner, Hannah Kröner und Anna Emilia Schmutz an den Start.

Gemeinsam dürfen sich den Gesamt- und den Jahrgangssieg der Mädchen mit 4.05min  Anna Emilia und Hannah teilen! Sophia wurde Vierte in der Gesamtwertung und Dritte in ihrem Jahrgang!

Bilder hier!!

 

 
BW-Einzel U18/U23 in Balingen am 20./21.06.2015 PDF Drucken
Samstag, den 20. Juni 2015 um 11:44 Uhr

Ein erfolgreicher Tag für die WGL !!

Gold!! Samantha Lauter gewinnt auch bei U18

Silber!! Nicole Butz ebenfalls auf dem Treppchen

DM-Quali geschafft!! Manuela Herr springt 3,05m-Platz 4

Sharleen Wilson wieder im Bereich ihrer Bestzeit

Für Manu war die Quali für Köln so wertvoll wie ein Sieg:      Bilder hier!! Überlegener Sieg mit Jahresbestleistung von 3,65m:

.                     . 

Zur Ergebnisliste!! .                                                                               .  Das sieht doch auch bei 3,75m schon nicht schlecht aus!

 

WGL-Erfolge auch am 2. Tag

Gold!! Simon Lange gewinnt den Hochsprung bei U23

(hc) Die sechs Einzelstarter der WGL bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften U23 und U18 zeigten sich sehr gut auf den Kampf um Edelmetall vorbereitet. Nicht nur die drei Medaillengewinner überzeugten mit meist persönlichen Bestmarken, auch die eine Klasse höher startenden W15 – Schülerinnen Herr und Wilson zeigten sich von der besten Seite. Am größten war die Freunde bei Manuela Herr (WGL/PostSG), die ihr Jahresziel im   Stabhochsprung, die Qualifikationsnorm für die Deutsche Schülermeisterschaft zu schaffen,mit 3,05m erreichte. Pech hatte der frischgebackene Deutschen Juniorenmeister Torben Laidig (WGL/TSV Sulzdorf), der beim Einspringen über 5,00m neben der Matte landete und vom DRK in Krankenhaus gebracht werden musste. Damit war für den haushohen Favoriten (der Titel ging mit 4,20m weg) der Wettkampf natürlich beendet.

Für die zweitägige Veranstaltung konnte die Stadt Balingen ein architektonisch schöne Stadion bieten, das sowohl vom Schul- und Breitensport als auch vom Leistungssport genutzt werden kann. Öffentliche Gelder wurden hier sinnvoll für breite Schichten der Bevölkerung eingesetzt. Obwohl vor allem die Haller Stabhochspringer von solchen Trainingsanlagen nur träumen können, überzeugten sie auf der ganzen Linie. Nachdem die 17jährige Samantha Lauter (WGL/PostSG) vor drei Wochen bereits den U20 Wettbewerb gewann,  stand auch der Sieg bei U18 relativ bald fest, zumal ihre härteste Konkurrentin aus dem eigenen Lager, Nicole Butz (WGL/PostSG), krank und geschwächt an den Start ging und mit der Silbermedaille (3,25m) mehr als zufrieden war. So zeigte Samantha Lauter eine tolle Solovorstellung, zwar mit einigen Fehlversuchen, doch am Ende überquerte sie erstmalig in diesem Jahr die Höhe von 3,65m. Damit steht sie derzeit auf Platz 4 in Deutschland in der U18-Bestenliste. Man darf gespannt sein, wohin die Entwicklung bis zur Deutschen Jugendmeisterschaft Ende Juli in Jena noch gehen wird. Groß war die Freude bei der M15 Schülerin Manuela Herr, die mit 3,05m erstmalig die 3m-Marke knackte und damit nun zu den Deutschen Schülermeisterschaften nach Köln fahren darf. Höhengleich mit der Bronzemedaille wurde sie damit sogar Vierte im höherklassigen U18-Wettbewerb. In ihrer Altersklasse gehört sie damit zu den 20 besten in Deutschland; in Württemberg ist sie sowieso die einzige 3m-Springerin. Auch die ebenfalls 15 Jahre alte Sharleen Wilson (WGL/PostSG) startete über 800m gegen die älteren Läuferinnen und hielt sich mit 2:27,47min im Bereich ihrer Bestzeit auf Platz 14. Mit dieser Zeit hat sie erneut die Quali zur Süddeutschen Meisterschaft deutlich unterboten. Auch der zweite Wettkampftag brachte eine Goldmedaille für die WGL Schwäbisch Hall. Bereits mit seiner Anfangshöhe von 2,00m, die er im ersten Versuch schaffte, stand der 18- jährige Simon Lange (WGL/PostSG) als Sieger im Hochsprung der Junioren U23 fest. Der Zweitplatzierte schaffte nur 1,90m. Ohne Leistungsdruck war für Simon Lange aber dann an diesem Tag bereits die nächste Höhe von 2,05m zu hoch, so dass er sich mit der alten Meisterschaftsregel trösten musste, dass allein der Titel zählt. Immerhin war es für Lange der erste Meistertitel in der Saison 2015.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 20